Montag, 20. Juni 2022

SALSA VERDE mit rauchigen Pimientos & Koriander


Die Kulinarische Weltreise  von Volker Graubaum reist im Juni nach Mexico. Mexico? Was kocht man da? Tex-Mex Küche so mit Tacos, Burritos und Enchilladas kenne ich. Dazu Margarita, Tequila und Corona Bier? Ohjee, was für eine rudimentäre Vorstellung. Dann also erstmal recherchieren....Meine Lieblingsbeschäftigung ;-) 

Und jetzt habe ich Lust darauf, irgendwa GRÜNES zu machen 
eine SALSA oder MOLE Verde. Irgendwas mit vielen KRÄUTERN.

Auf die Idee kam ich durch Kochvideos von Rick Bayless....(*danke für den Tipp Craig Givant!) und durch die Netflixserie "Streetfood - Latin America", mit der ich virtuell nach Oaxaca, dem kulinarischen Zentrum im Südwesten Mexikos gereist bin. Die Memelas von "Doña Vale" haben es mir besonders angetan. So einfach und doch so lecker. Sie wurde eine Legende. Und dabei hat sie zunächst einfach die heruntergefallenen Chilies ihres Nachbarn von Marktstand nebenan angeröstet.

Für das Original der "Grünen Sauce" brauche ich aber Tomatillos, die ich jetzt im Juni noch nicht im Garten habe und es gibt auch noch keine Grünen Tomaten. Außerdem fehlen mir noch die richtigen Chilis.... hach, und so muss ich eben noch ein paar Tage warten bis meine Bestellung vom Mexican Food Trader ankommt.


Hmm, ungeduldig wie ich bin, MUSS ich heute halt doch schon anfangen! Also mal sehen, was die Speisekammer und der Supermarkt um die Ecke so hergibt. In Erinnerung hatte ich noch den Satz, in eine Green Mole kann alles rein, was GRÜN ist. Also kaufe ich grüne Paprika, Pimientos de Patron, eingelegte Jalapenos, Koriander, Petersilie ....und in meinem Kopf entsteht eine SALSA! Allerdings nicht ganz VERDE, sondern eher AMARILLO. Denn statt Tomatillos nehme ich das Sugo aus gelben Tomaten, die ich im letzten Jahr eingekocht hatte. Man kann sie übrigens auch mit Physalis (Kapstachelbeere) machen. 


Die Pimientos und die Paprika werden in einer Grillpfanne auf dem Herd angeröstet, Backofen und Grill gehen natürlich auch. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu schnell schwarz werden. Den rauchigen Geschmack der Grillkohle, ersetze ich mit PIMENTON Picante Ahumado, zu deutsch Rauchpaprika. Bei den Jalapenos aus dem Glas fehlt mir die Erfahrung, also hab ich sie vorsichtig dosiert zu den anderen Zutaten im Mixer geben und immer wieder probiert, bis die richtige Schärfe erreicht war. Übrigens war die Idee, die Salsa mit den 'Pimientos des Patron' zu machen, goldrichtig. Sie geben dem ganzen zusätzlich noch einen wundervoll aromatischen und rauchigen Geschmack. 

Zutaten

350 g Sugo aus gelben Tomaten
1 Grüne Paprika (oder gelbe)
200g Pimientos de Patron
ca. 1 EL Jalapenos (aus dem Glas)
1 gelbe Zwiebel *
1 Bund Koriander
1 Bund Petersilie
2 TL Korianderkörner
1 Limette2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili
und Pimenton Ahumado

*) Anmerkung: Die Zwiebel musste ich leider weglassen, nicht wegen mir, sondern wegen jemand, der sie nicht verträgt... stattdessen verwendete ich ein Gläschen gehackte Zwiebel-Knoblauch in Öl.


Zubereitung


Aus den Pimientos und der Paprika die Stielansätze, Kerne und Scheidewände ausschneiden. Die Pimientos längs halbieren, die Paprika vierteln und in Stücke schneiden. Zusammen mit den Pimientos in einer Grillpfanne auf dem Herd (oder auf dem heißen Grill) rundherum rösten. Zwiebeln schälen und grob hacken. Die Kräuter vorsichtig abbrausen und trocken schütteln. Die Korianderkörner in einem Mörser zerstoßen. Die Limette auspressen.

Die gerösteten Pimientos, Paprika mit Olivenöl und Limettensaft in einen Mixer oder Blitzhacker geben. Zusammen mit dem Tomatensugo, frischen Kräutern und Korianderkörnern fein mixen. Die Jalapenos je nach gewünschter Schärfe zugeben und mit Rauchpaprika und etwas gemahlenem Chili abschmecken. Mindestens eine Stunde ziehen lassen und dann nochmal testen, ggf. noch Chili oder Jalapenos ergänzen.

Die Salsa passt wunderbar zu Hähnchen auf Tortillas oder im Wrap und als Topping für Burger. Aber auch als Sauce zu im Speck ummantelte Schweinefilets zum Beispiel. Und zu Fisch und allem Gegrillten. 

...noch was Gesundes

LYCOPIN, ein Antioxidans der Tomate, schützt als sogenannter Radikalfänger die Zellen. Mehr dazu in meinem Artikel zu TOMATEN & LYCOPIN. Der Scharfmacher CAPSAICIN in den Pfefferschoten wirkt antibiotisch und appetitanregend. Mehr dazu in meinem Artikel CHILI - zwischen Schmerz und Euphorie. Durch den Mix aus Tomaten, Zwiebeln, Koriandergrün, Limettensaft und Olivenöl wird eine große Bandbreite an Vitalstoffen abgedeckt.



Die Kulinarische Weltreise von Volkermampft, die im Juni 2022 nach Mexico reist.


Die Rezepte der Mitreisenden der kulinarischen Weltreise von Volkermampft 
(wird laufend ergänzt):

Silke von Rezepte-Silkeswelt mit Black Bean Burger
Wilma von Pane-Bistecca mit Margarita! – Wer hat ihn erfunden? | Schwarze Bohnen und Rindfleisch Tacos | Huehnerfleisch Tacos mit Limetten Saure Sahne Sauce | Chinesisch angehauchte Huehnerbrust Tacos | Rindfleisch Tacos in Tomatensauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen in Erdnuss-Mole | Mexikanischer grüner Reis | Chorizo mexicano casero und Sopa seca de fideos | Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos
Britta von Brittas Kochbuch mit Rückkehr nach Mexiko – Eine kleine Zusammenfassung | Crema de Elote 2.0 – Maiscrèmesuppe mit Popcorn | Brochetas de Pollo vegano – vegane Hähnchenspieße | Ensalada de Aguacate, Tomate y Elote – Avocado-Tomaten-Mais-Salat
Simone von zimtkringel mit Mole de Querétaro
Regina von bistroglobal mit Garnelencocktail auf mexikanische Art
Ute von Wiesengenuss mit Tomatillo Salsa mit frischem Koriander und Thunfisch




9 Kommentare:

  1. Klasse, man muss sich zu helfen wissen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Schaust du mal bitte - bei deinen Links ist irgendwas schief gelaufen, die führen jedenfalls nicht zum gewünschten Bezug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, ja ich habe alles nochmal gecheckt und neu verlinkt, danke!

      Löschen
  3. WOW, das liest sich schon traumhaft. Das PIMENTON Picante Ahumado muss ich mal schauen, wo es das gibt. Es ist bestimmt zu vielem einsetzbar. Danke für den tollen Bericht und das Rezept. VG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne ;-) ja das habe ich mal als Rauchpaprika bestellt, im Internet glaube ich. Kommt in einem wiederverschließbaren Döschen und hält sich lange. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ohja! Das werde ich nachkochen!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Röstaromen kann ich mir gut vorstellen. Riecht förmlich durch den Bildschirm bis zur mir durch.

    AntwortenLöschen
  6. Salsa verde hatte ich auch auf meinem Zettel. Leider war mein Rezept sehr kompliziert mit sehr speziellen Zutaten, so dass ich es gar nicht ausprobiert hatte. Das hier liest sich wesentlich einfacher.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen